Offshore das Fundament der Energiewende
windenergie agentur

Das EEG ist ein Gesetz zur vorrangigen Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen mit einer festgelegten Einspeisevergütung. Die durchschnittliche Vergütung von Offshore-Strom über 20 Jahre beträgt rund 10 Cent pro Kilowattstunde. Diese Förderungsform ist keine klassische Subvention. Vielmehr handelt es sich um eine Anschubfinanzierung der regenerativen Energien. Sobald die neuen Energietechnologien etabliert sind, verliert auch eine solche Finanzierungsform ihre Notwendigkeit. Die derzeitige Finanzierung über das EEG ist demnach auch an die erfolgreiche Entwicklung der Offshore-Windenergie gekoppelt: Je etablierter die erneuerbaren Energien, desto weniger Anschubfinanzierung ist über das EEG notwendig.

Offshore-Windenergie wird nicht hoch subventioniert. Bei den Regelungen des EEG handelt es sich um eine – im derzeitigen Stadium übliche – Anschubfinanzierung.

Aktuelles

WABWindnetwork Fantastischer Austausch heute mit Britt Elfrink und Sigrid Maria Streifer vom Netherlands Business Support Office H… https://t.co/UkEPyaTM81
15hreplyretweetfavorite
WABWindnetwork Vielen Dank für das gestrige #WABinar zu "grünem" Wasserstoff an Jörg Singer und Volker Malmen! Wir danken allen Te… https://t.co/3RSKZn5vDQ
16hreplyretweetfavorite
WABWindnetwork "German Federal Council (Bundesrat) has called for the country’s offshore wind ambitions to be raised, with a targe… https://t.co/J7OD9KjMFq
WABWindnetwork "Windenergie-Branche im Aufbruch: Bremerhaven könnte profitieren" Die langfristige Ausbau von Offshore-Wind sowie "… https://t.co/wu3pV7IS7B
WABWindnetwork Unter dem Motto „Green Deal – Nur mit Offshore geht´s“ stellt die #Windforce2020 am 3./4. September in Bremerhaven… https://t.co/2ECz7X5ANB