Offshore das Fundament der Energiewende
windenergie agentur

Nein. Beim ersten deutschen Offshore-Windkraftwerk alpha ventus wurde, nach einer Studie der Ruhr-Universität Bochum, zum Beispiel schon nach weniger als einem Jahr so viel CO2-freier Strom produziert, wie Energie bei der Produktion aller Komponenten und beim Bau des Offshore- Windkraftwerks benötigt wurde. Man nennt das „energetische Amortisation“.

Übrigens: Nach dem Bau eines Offshore-Windkraftwerks kommt im Zusammenhang mit den Offshore-Windenergieanlagen kein CO2 mehr hinzu (höchstens durch auszuführende Wartungsarbeiten), da der Energieträger Wind nicht aufwendig gefördert und transportiert werden muss und auch kein Rohstoff verbrannt wird, wie es hingegen bei herkömmlichen Energiekraftwerken (wie Kohle und Gas) dauerhaft der Fall ist.

Offshore-Windkraftwerke wie alpha ventus haben sich bereits nach einem Jahr energetisch amortisiert und sind dann „klimaneutral“.

Aktuelles

WABWindnetwork RT @OrstedDE: „Damit wir die deutschen Klimaziele erreichen, ist es unerlässlich, dass die Bundesregierung auch künftig starke Signale für…
WABWindnetwork Offshore Wind kann mehr als 1,1 GW im Jahr und die deutsche Zuliefererindustrie benötigt Kontinuität sowie langfris… https://t.co/UTP2pcdHgD
WABWindnetwork RT @radowitz: Wind groups and @orsted demand more action regarding the offshore wind expansion from Germany's government - despite a build-…
WABWindnetwork RT @trendresearchDE: Auch wir sagen Danke für das spannende Pressegespräch mit @WABWindnetwork, @EnBW und @VDMAonline Power Systems. Mehr…
WABWindnetwork #OffshoreWind schafft #Arbeitsplätze in ganz 🇩🇪: jeder 3. Beschäftigte in der Offshore-Windenergie in 🇩🇪 arbeitet i… https://t.co/QS7DQUa0j9