Offshore das Fundament der Energiewende
windenergie agentur

Nein. Beim ersten deutschen Offshore-Windkraftwerk alpha ventus wurde, nach einer Studie der Ruhr-Universität Bochum, zum Beispiel schon nach weniger als einem Jahr so viel CO2-freier Strom produziert, wie Energie bei der Produktion aller Komponenten und beim Bau des Offshore- Windkraftwerks benötigt wurde. Man nennt das „energetische Amortisation“.

Übrigens: Nach dem Bau eines Offshore-Windkraftwerks kommt im Zusammenhang mit den Offshore-Windenergieanlagen kein CO2 mehr hinzu (höchstens durch auszuführende Wartungsarbeiten), da der Energieträger Wind nicht aufwendig gefördert und transportiert werden muss und auch kein Rohstoff verbrannt wird, wie es hingegen bei herkömmlichen Energiekraftwerken (wie Kohle und Gas) dauerhaft der Fall ist.

Offshore-Windkraftwerke wie alpha ventus haben sich bereits nach einem Jahr energetisch amortisiert und sind dann „klimaneutral“.

Aktuelles

WABWindnetwork RT @OrstedDE: #Windforce Conference 2021 Am 05.10. spricht unser Geschäftsführer Jörg Kubitza zu 👉 Offshore-Projekten in der Deutschen Nor…
WABWindnetwork Check out our picture gallery of the "WIND INDUSTRY & GREEN HYDROGEN" Forum at this year's @HUSUMWind trade fair. M… https://t.co/GynVuUKuOF
WABWindnetwork .@HUSUMWind - WAB zeigt Perspektiven für die Wind- und Wasserstoff-Wirtschaft auf. Angesichts der Perspektiven für… https://t.co/Y5nQcO8rGJ
WABWindnetwork Fachkräfte auf der @HUSUMWind aufgepasst: In Halle 3, Fläche 3B13 präsentieren sich heute @Buss_Gruppe, @LHIND_DLHhttps://t.co/MnOY0nM8ID
WABWindnetwork RT @energieblogging: Die @HUSUMWind ist eine der ersten Präsenz- #Messen seit Ausbruch der #Corona- #Pandemie. Funktioniert Messe unter ein…