Offshore das Fundament der Energiewende
windenergie agentur

Die in deutschen Gewässern geplanten Offshore-Windkraftwerke liegen weit vor der Küste und außerhalb der Naturschutzgebiete, das heißt zum Beispiel „hinter“ dem Wattenmeer. Dies wird sich in Zukunft wegen der gesetzlichen Vorgaben bezüglich des einzuhaltenden Abstandes zur Küste auch nicht ändern. Durch die Erdkrümmung sind die meisten Offshore-Windkraftwerke von der Küste aus nicht zu sehen. Selbst das Blinken der sogenannten Hindernis- und Gefahrfeuer ist von Land aus nicht wahrnehmbar.

Die meisten Offshore-Windkraftwerke sind wegen des gesetzlich vorgeschriebenen weiten Abstandes zum Land und der Erdkrümmung von der Küste aus nicht sichtbar.

Aktuelles

WABWindnetwork RT @radowitz: Six wind groups from US and Europe pledge to cooperate to reach a joint 125GW of offshore wind by 2030. @WABWindnetwork @offs
WABWindnetwork RT @energynetworkSH: Sie kann #Offshore windenergie - Heike Winkler ist Geschäftsführerin des Branchenverbands @WABWindnetwork #Fachkräfte
WABWindnetwork RT @energynetworkSH: Norddeutsche Netzwerk für die Wasserstoff -Wirtschaft: Heute unterzeichneten Marc Itgen AfW Cuxhaven, Jan Rispens @Er
WABWindnetwork Join our "WAB #WindIndustry Talks" at @WindEnergyHH in hall B.6/298, right next to the WAB joint stand! With presen… https://t.co/ovNzexRs7I
WABWindnetwork Vielen Dank an Markus Lesser, Stefan Kapferer, Peter Schmidt, Holger Kreetz, Peter Rößner und Mark Helfrich für die anregende Diskussion!